Santa Cruz Bronson-C im besserbiken Demo-Stall

Seit ein paar Wochen steht das 1te 650b oder 27,5″ Bike von Santa Cruz – das Bronson C (für Carbon) – in unserem Demo-Stall. Ansich nichts wirklich “weltbewegendes”, nach ein paar Ausfahrten finde ich es aber doch “Berichtenswert” ;-)

Was ist bzw. kann jetzt 650b eigentlich?

Nachdem wir uns die letzten Jahr zu 100% den big-wheels (29″) gewidmet haben und einiges an Erfahrungen sammeln konnten, war das die meist gestellte Frage und ich versuche sie einmal kurz aus meiner Sicht, also so wie ich es erlebt habe, zusammen zu fassen.


  • 27,5″ liegt rein technisch exakt zwischen 26″ und 29″
  • 650b ist am Trail aber 26″ definitiv näher als 29″
  • 650b ist – aus meiner Sicht – einfach das bessere bzw. reifere 26-Zoll
  • Agil wie ein 26er rollt es aber um den wichtigen “Tick” leichter über Wurzeln bergauf, lässt bergab Kanten und Steine kleiner werden und liegt bei Speed stabiler
  • Man sitzt nicht so “im Bike” wie beim 29er und rollt nicht über alles und jedes hinweg. Man hat mehr “Kontakt” und Feedback zum/vom Boden
  • 650b ist für Bikes mit mehr Federweg (also 140mm +) die perfekte Lösung

Kurz zum Bronson-C:



Das Bronson-C war ein spezielles Bike für die Entwickler von SantaCruz, da sie es für das 20-Jahr Jubiläum der Firma entworfen haben und darin alle bisherigen Erfahrungen in Form eines Radls abbilden wollten.

Also wie fährt sich das Bronson?
Das 12,95Kg Bronson ist wie ein junger Hund. Agil, schnell, aufgeweckt, wendig, auf Zack….
Es fordert aber auch den Biker und setzt falsche Bewegungen oder Gewichtsverlagerungen direkt & sofort um.

So wie das Tallboy LTc bei dem man geradeaus, bergab irgendwie kaum mehr was von ev. Gefahren spührt, düst das Bronson durch Kurven, Kehren etc. und man wird NOCH schneller. Nur von alleine Fahren tuts halt ned und einmal den Allerwärtesten an der falschen Stelle und schon gehts “over the bar” ;-)





Was mir noch aufgefallen ist?:

  • Der Hinterbau… VPP2 eben. Smooth, schluckt (die 150mm merkt man) und ist ganz allgemein eher “straffer” was sich beim uphill bemerkbar macht.
  • Bergauf sind die kleineren Räder irgendwie eine Freude (im Vergleich zu 29″) weil das Bronson/650b mit den Übersetzungen besser  zurecht kommt. Sprich es hirscht echt schnell bzw. leichtfüßiger nach oben
  • Die Geo ist  kompakt und erstmalig ist für mich mit 1.90 das “L” fast zu klein (recht starke Sattelüberhöhung) und man sollte eher ein XL Bronson-C fahren
  • Das Bronson geht leicht aufs Hinterrad (so gut ich das halt überhaupt kann) im Vergleich zu Tallboy LTc oder Niner WFO
  • Die neue Pike!…. nach etwas Anlaufschwierigkeiten ein echter Hammer und Ansage für Fox. Smoooooooooth, steif, super leicht und wenn man die Gabel nach SAG und nicht nach Tabelle einstellt, dann macht sie richtig schön Hub OHNE!! weg zu sacken und mit schöner Progression auf den letzten 2cm


Soweit mal eine erste Zusammenfassung der Eindrücke und Erfahrungen mit 650b bzw. dem Santa Cruz Bronson-C.

Die Mountainbike-Welt 2013 in a “nut-shell“…. Hardtails – 29″, XC Fully – 29″, AM Fully 29″ oder 650b, Enduro 650b, Downhill 26″… ;-)

ALSO…. DEMO Bike holen, testen und selbst Erfahrungen sammeln.

Hans-Georg

Dieser Beitrag wurde unter abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>